Startseite

Begrüßung, Blaue Flagge, Brauchtum, Cabeza quadradas, Computer, El gordo, Festtage, Flirten, Goethe Institut, Haustürengeheimnis, Internet, Klima, Öffnungszeiten, Plädoyer für die Costa Brava, Radiosender, Rosengeschenk, Schulferien, Siesta, Telefon, Tramuntana, Strandbeflaggung


Begrüßung

Reichen Sie zur Begrüßung und zum Abschied jedem Anwesenden die Hand und halten Sie Blickkontakt!
In Katalonien gibt man sich meist nur die Hand. Trifft man sich in Spanien, begrüßt man sich ausgiebig.
Der Händedruck wird allerdings nur unter Männern verwendet. Innerhalb des Freundes- und Familienkreises umarmen sich Männer zur Begrüßung. Bei guten Geschäftspartnern ist auch ein Schulterklopfen möglich. Frauen werden Küsschen auf die Wange gegeben; üblich ist ansonsten der doppelte „Kuss“: ein Küsschen auf die linke, eins auf die rechte Wange. Aber niemals einen richtigen Kuss geben - eine angedeutete Geste genügt. Frauen untereinander küssen sich auf die Wange und umarmen sich. Manchmal kann man beobachten, wie berufstätige Frauen auch enge männliche Kollegen auf diese Art begrüßen.

Übliche Begrüßungsformeln sind:
In spanisch                Auf deutsch
hola                           Hallo
buenos días               guten Morgen, guten Tag (vormittags bis 12 Uhr)
buenas tardes            guten Tag, guten Abend (ab 12 Uhr, bis es dunkel wird)
buenas noches          guten Abend, gute Nacht
qué tal?                     Wie geht's?

Spanier sind eigentlich immer auf der Suche nach dem nächsten Schwatz. Wer Bekannte oder Nachbarn zufällig trifft, sich aber nur grüßen will, sagt man nicht hola, denn das wäre eine Einladung zu einem kleine Plausch. Wenn Sie schnell weitergehen wollen, sagen sie als Gruß lediglich Adios oder Hasta luego, auch Tschüß verstehen heute fast alle!




Blaue Flagge

Die Qualität der Strände und der Küstengewässer
sind das Resultat der Umweltpolitik welche wieder-
holt mit der Qualitätsauszeichnung der Europä-
ischen Stiftung für Umwelterziehung bedacht wurde.
Sie kommt durch die Verleihung der blauen Flagge
zum Ausdruck.

 

 






Brauchtum

Gigantes
Karneval
Krippenspiele
Märkte
Rosengeschenk
Siesta
Stierkampf





Cabeza quadradas

Deutsche, Österreicher und Schweizer haben im Allgemeinen in Spanien mit keinerlei Vorurteilen zu rechnen und werden freundlich, oft respektvoll aufgenommen. Man weiß von der Disziplin und der Zuverlässigkeit der Alemanes, mit denen es auch seit Menschengedenken (zumindest der letzten Generationen) keinen Krieg gegeben hat. Auch als Devisenbringer sind die Genannten in den Urlaubsgebieten nicht wegzudenken. Eine "nette" Bezeichnung für die Deutschsprachigen ist Quadratköpfe.





El gordo

Der Dicke, das ist spaniens Mega-Weihnachtslotterie, die jährlich am 22. Dezember die ganze Nation als ein wichtiges Zeremoniell, auch im Fernsehen direkt übertragen, vereinnahmt. Eine musikalische Rarität, die gezogenen Zahlen und dazugehörigen Gewinnsummern werden von Kindern monoton vorgesungen.





Estanco

Sind die traditionellen Tabakwarengeschäfte; alle staatlich lizenziert und leicht am gelbbraunem Symbol zu erkennen. Hier gibt es auch Briefmarken und andere staatliche Monopolartikel, wie Spielkarten. Meist gibt es auch eine Lotto-Anahmestelle. Im 16. und 17. Jahrhundert wurden hier die Salzsteuer und Sklavensteuer bezahlt.



 

 


Fernsehsender

DW-tv Deutsche Welle
Angaben über aktuelle Sat-Frequenzen erfragen per Tel. (+49)
221 389 3208 oder Fax 221 389 3220

Cadaqués

TV els Canals, Tel.: 972 258 833

Figueras

Television Nord, Tel. 972 500 157

Rosas

Empordà Televisió, Pjda. Puig Rom 9, Tel. 972 151 744




Festtage

Die drei Hauptfeste in Katalonien sind:

Sant Jordi
23. April: San Jorge (Sant Jordi, in katalanisch)
Schutzheiliger Kataloniens, deshalb von vornherein einer der wichtigsten Festtage in dieser Region. Die Festlichkeiten bestehen in der Tradition des Geschenks von Blumen -meist nur eine Rose- oder von einem Buch an seinen
Lebenspartner. Rosen und Bücher –katalanische natürlich, werden an diesem Tag auf den öffentlichen Plätzen verkauft.

24. Juni: Festividad de San Juan.
Das Fest beginnt schon am Vorabend. Es werden große Feuer angezündet und Feuerwerkskörper abgeschossen. Man ißt Kokosnuß und trinkt Sekt. Die kurzweiligste Nacht des Sommers.

11. September: Nationalfeiertag der Katalanen „Diada“.
Zur Erinnerung an den Fall Barcelonas vor den Truppen des Königs Felipe V am 11. September 1714, und den nachfolgenden Verluste der katalanischen Unabhängigkeit. Das katalanische Parlament erklärte diesen Tag als Feiertag als erstes Gesetz nach seiner Wiedergründung im Jahre 1980.



Flirten

In Spanien darf bei der Arbeit und natürlich besonders im Urlaub geflirtet werden. Wenn ein spanischer Mann zu einer Frau "guapa" Hübsche sagt (oder auch auf der Straße nachruft), bedeutet das nicht, daß er gleich mit ihr ausgehen will. Spielen Sie das Spiel als Urlauber und ohne Spanischkenntnisse einfach mit. Sie könnten sonst als "saure Gurke" gelten.



Haustürengeheimnis

Türklingeln und Briefkästen haben in Spanien sehr oft keine Namensschilder.
Hat ein Haus keine Nummer, so steht auf der Anschrift hinter dem Straßennamen s/n (sin Número) auf deutsch: ohne Nummer.
Zur Anschrift gehört deshalb außer der Haus-nummer auf Grund der fehlenden Namens-schilder umständlicherweise auch die Angabe der Etage. Dazu noch die Lage der Wohnung, links, rechts, mitte; oft sind Wohnungen auch mit a, b, c, gekennzeichnet.
Bei der Straßenangabe wird das Wort Straße Calle oft durch die Abkürzung C./ ersetzt; Bezeichnungen wie Avenida oder Plaza werden meist ausgeschrieben.
Bei Anschriften außerhalb von Ortschaften wird die Landstraße angegeben. Anschriften lauten häufig z.B. Carretera (Landstraße) X-Y km ... .





Internet

In diesen Lokalen können sie ihre E-Post abrufen und im Internet
stöbern.

Ampuriabrava

Alberes Comercial 42

La Escala

Av. Montgo 60

Llansa

C. Palandriu 19

Rosas

Carrer Puig Rom 102

St. Pedro Pescador

Mas Guso
(im Sommer)



Klima

Tramontana
Im Schnitt werden 200 Sonnentage pro Jahr gezählt.
Die durchschnittlichen Lufttemperaturen bewegen sich im Sommer zwischen 21 °C und 28 °C und im Winter zwischen 6 °C und 10 °C. Die Wassertemperaturen betragen um 12 °C im Februar und bis zu 24 °C im Sommer.
Im Frühjahr und Herbst ist es, vor allem am Golfo de Rosas zuweilen sehr stürmisch. Der eiskalte, im Winter und frühen Frühjahr von Nordwest aus den Pyrenäen kommende, mit dem Mistral und Tramontana verwandte Landwind, erreicht oft Sturmstärke. Im Sommer mindern kräftige Seewinde, die bis zu 50 km landeinwärts reichen können, die Tageshitze.
Sie ziehen viele Windsurfer an, die sich vor Rosas oder der Bucht von Riells, einem Ortsteil von La Escala, konzentrieren.
Insgesamt ist das Seeklima an der Costa Brava ausgeglichener als das kontinental geprägte Klima im Binnenland. Es ist hier auch um 6–7°C wärmer als am spanischen Atlantik. Die Übergänge vom Winter zum Sommer und umgekehrt erfolgen abrupter als in Deutschland.
Die Niederschläge verringern sich deutlich von Norden nach Süden der Costa Brava. Sie sind am höchsten im Winter mit durchschnittlich 85 Liter/Quadratmeter, am geringsten im Juli und August mit nur 50 Liter/Quadratmeter.




Öffnungszeiten

Die Öffnungszeiten der Geschäfte legen die Besitzer selbst fest. In Museen und Sehenswürdigkeiten variieren sie, man kann jedoch davon ausgehen, dass sie in der Mittagszeit zwischen 13-16 Uhr geschlossen sind.

Einkaufszentren und Warenhäuser sind üblicherweise von montags bis samstags von 9 - 20 Uhr durchgehend geöffnet, einige schließen jedoch montags Vormittag.

In Postämtern sind die Schaltersstunden ebenfalls unterschiedlich jedoch üblicherweise von 9 - 14 Uhr geöffnet.









Plädoyer für die Costa Brava

Der schönste Küstenstreifen
Die Straße von Port Bou entlang der Küste Richtung Barcelona zeigt einen der landschaftlich schönsten und abwechslungsreichsten Teile Spaniens, die wilde Küste „Costa Brava. Diese herrliche Küste mit ihrem fruchtbaren, saftig-grünen Hinterland beginnt gleich hinter der französischen Grenze am Fuß der Pyrenäen. Traumhaf te Buchten, glasklares Wasser, steile Felsklippen, romantische Fischerdörfer, Korkeichen- und Pinienwälder: Eine Region, die an Schönheit kaum zu übertreffen ist, die Strände gehören zu den fünf schönsten der Welt. Nicht nur das angenehme Klima, sondern vor allem auch die optimale Lage und Verkehrsanbindung (nur 900 km von Deutschland) begeistern viele. Diese fruchtbare und immergrüne Region weist eine vorbildliche Infrastruktur auf und bietet jedem etwas. In der Bucht von Roses, die schon von Römern und Griechen als Siedlungsplatz auserkoren wurde, finden Sie ein Stückchen Florida. Ampuriabrava ist für Bootsbesitzer ein kleines Paradies: Villen, die direkt am Grundstück einen Bootsanlegeplatz haben. Über das Netz der Meerwasserstraßen erreicht der Bootsfahrer das offene Meer, aber auch Geschäfte, Restaurants etc. Viele Nordeuropäer haben hier seit über 35 Jahren ihren Zweitwohnsitz. (S.H.)




 

Rosengeschenk

Ein besonders sympatischer katalanischer Brauch sind die Rosen- und Buchgeschenke welche jährlich am Tag des St. Jordi - des hl. Georgs - gemacht werden.
Die Story: St. Jordi stellte sich tapfer dem Drachen, als dieser sich anschickt eine Prinzessin zu verspeisen. Aus einer Lache mit Drachenblut wächst ein blühender Rosenstrauß. Deshalb beschenkt am 23. April der Katalane seine Herzensdame.




Siesta

Jeder Spanier macht Siesta. Trotz dieser langen und bekannten Tradition ist so mancher Ausländer davon überrascht, daß alle Geschäfte für 2 bis 3 Stunden schließen. Man sollte sich den Gepflogenheiten der Spanier anschließen und während der Mittagshitze ruhen.




Telefon

Telefonnummern in Spanien haben normalerweise neun Ziffern.
Für Gespräche ins Ausland muss zuerst die 00 gewählt werden, dann: Deutschland 49, Finnland 358, Holland 31, Luxemburg 352,
Norwegen 47, Österreich 43, Schweiz 41, Telefonauskunft - Inland: 11888, Ausland: 11886 Deutschsprachige Auskunft 11841




Tramontana

Klima
Die Tramontana ist der jenseits der Pyrenäen kommende kalte Nordwind.






Schulferien

 


Strandbeflaggung

 

 

Baden erlaubt

 

 

Baden mit Vorsicht

 

 

Baden verboten (Vorsicht es drohen Bußgelder)

 

 

Vorsicht Quallen