Startseite

Caganer / Scheißer, Festivals Veranstaltungen / fiestas populares, Giganten / Gigantes, Halloween, Karneval, Menschentürme, Mittelalter-Feste, Oktoberfest, Sardana, Totentanz, Kulturelle Veranstaltungen / Musik / Ballett, Pilger von Tossa, Silvester, traditionelle Feste, Weihnachten

 


Caganer / Scheißer

Ein Caganer, katalanisch für Scheißer ist eine Weihnachts-Krippenfigur aus der katalanischen Kultur. Sie stellt eine Person mit heruntergelassenen Hosen dar, die sich im Umfeld der Geburt Jesu erleichtert. Ursprünglich ist der Caganer eine Figur in der typischen Kleidung katalanischer Bauern mit Schärpe und roter Mütze. Heute werden auch populäre Persönlichkeiten wie Politiker, Sportler und Papst etc. dargestellt.

 

 



Festivals Veranstaltungen / fiestas populares

Festival Internacional de Música tradicional" se lleva a cabo en Agullana

"Festival de jazz de Bañolas'', Bañolas

"Festival Internacional de Música de Begur'', Bagur

"Festival de Música Clásica El Convent'', Blanes

"Festival de Verano – Noches de Música y Juegos'', Blanes

"Festival de Música de Cadaqués''

"Festival de los Jardines de Cap Roig", Calella de Palafrugell

"Festival de Música de Calonge', Calonge

"Musicant", Campllong

"Tierra de Trovadores", Castelló de Ampurias

"Festiva de Música de Albera', Port de la Selva

"Festivla Acústico", Figueras

"Festival de Jazz de Gerona", Gerona

"Nits de Clàssica", Gerona

"Festival Internacional de Música", La Escala – Ampúrias

"Festival de Música de la Bisbal de Ampurdán'', La Bisbal

"Festival de Jazz de la Costa Brava", Palafrugell

"Festival de Música de Pals", Pals

"Festival de Internacional de Música del Castillo de Perelada", Perelada

"Festival Internacional de Canto y Música de Cámara en Portbou", Port Bou

"Festival de Blues, Jazz y Gospel de Rosas", Rosas

"Trobada de Danza", Rosas

"Festival Internacional de Música en S´Agaro", Playa de Aro

"Festival Internacional de Porta Ferrada en San Feliu de Guíxols"

"Festival de San Feliu" (hardcore)

"Festival Internacional de Música Clásica", San Pedro Pescador

"New Music Festival – Música Tretze", Saus

"Festival de Techno House", Torroella de Montgrí

"Festival Internacional de Música", Tossa de Mar

"Schubertíada", Vilabertran




Giganten / Gigantes


Giganten im Fischerort Rosas

Bei Festumzügen dürfen die Giganten nicht fehlen. Diese oft über 4 m hohen Puppen aus Holzgestell, Stoff und Pappe sind seit dem Mittelalter dokumentiert und mit bis zu 60 Kilogramm gar nicht so leicht zu tanzen.




Halloween

Anstelle des Reformationstags, an dem Dr. Luther seine Thesen an die Schloßkirche zu Wittenberg schlug wird jetzt an Neues gedacht: Für die unverzichtbare Amerikanisierung Europas gilt es Kinder als Tote zu verkleiden und mit der Parole “Trick or treat” auf Erwachsene zu hetzen. Ein kulturelle Bereicherung.




Karneval

Rosas
Im nördlichen Bereich der Costa Brava wird hier seit vielen Jahren mit einem mehrstündigen, nächtlichen Straßenumzug mit vielen Fußgruppen an der Strandpromenade gefeiert. Am Rosenmontag Paella-Essen am Strand.
Playa de Aro
Im südlichen Bereich der Costa Brava ist mit stundenlangen Umzügen der Karneval in Playa de Aro bekannt.




Menschentürme



Menschentürme  sind an sich hinaufkletternde Menschen, die pyramidenförmig Türme bilden. Sie werden Castells,  (katalanisch für Burgen) genannt und  in Katalonien traditionell bei zahlreichen Festen errichtet.

Die Teilnehmer,  Castellers genannten steigen dabei jeweils auf die Schultern ihrer Unterleute bis eine bestimmte Höhe erreicht ist.
Der Aufbau von Castells erfolgt zu bestimmten Anlässen, zu Jahrestagen oder zu Patronatsfesten. (Siehe Fiesta-Kalender).
Bei dieser Veranstaltungen, der Diada Castellera, die in der Regel auf dem wichtigsten Platz des Ortes stattfindet versuchen meist mehrere Gruppen Colles Castelleres, sich im Aufbau möglichst eindrucksvoller Menschentürme zu übertrumpfen.
Der oberste Teil des Castells, die Kuppel  Pom de Dalt  wird von den jüngsten und leichtesten Mitgliedern der Colla gebildet. Einstürze von Menschentürmen sind keine Seltenheit. In der Terminologie der Castellers nennt man das “Kleinholz machen” fer llenya .

Ursprung
Die Ursprünge der Castells werden schon in Tänzen des 17. und 18. Jahrhunderts gesehen. Der nachweisbare Ursprung dieser Tradition liegt im 18. Jahrhundert in der Stadt Valls und hat sich zunächst im Camp de Tarragona entwickelt.

Geschichte
In den Jahren 1964, 1965 und 1966 fanden in Barcelona auf Initiative eines Unternehmens Castells-Wettbewerbe statt. Da diese von der Regionalpresse intensiv publiziert wurden, erlebten sie von da an eine hohe öffentliche Aufmerksamkeit. Ab den 1980er Jahren, breiteten sich die Menschentürme in Katalonien, vereinzelt auch darüber hinaus aus. Der Aufschwung der Castells in den neunziger Jahren hat nicht nur dazu geführt, daß bis dahin undenkbare Konstruktionen errichtet wurden. Mit Unterstützung der Medien haben sich die Castells in diesen Jahren zu einer Art Modeerscheinung entwickelt, die zur Gründung vieler Collas Castelleras  führte.

Fernsehübertragungen trugen zur Bekanntheit der Castells in ganz Katalonien bei und machten sie zu einem katalanischen Nationalsymbol, zu einem neuen  Symbole für die eigenständige Kultur der Region.. Seit dem Jahre  2010 gehören Castells zum Immateriellen Weltkulturerbe der UNESCO

Musikbegleitung
Die Castells haben sich aus den Balls de Valencians entwickelt. Dabei hat sich die musikalische Begleitung durch die Gralla, eine katalanische Schnabelflöte, und die Timbales-Trommeln erhalten. Zu jeder Colla Castellera gehört daher eine Gruppe mit Musikanten.

Gruppen
Heute gibt es rund 60 Collas Castelleras, die im Verband Coordinadora de Colles Castelleres de Catalunya zusammengeschlossen sind.





Mittelalter-Feste

Mittelalterliche Festivitäten erfreuen Einheimische und Urlauber. Besonders originell sind die folgenden Feste in den Orten:
Trubaduore in
Castello de Ampurias, wo sie auch ein nachgebautes Trebuchet bewundern können. Mittelalterliches Triumvirat in
La Escala; Mittelalterfest in
Peratallada (erstes Oktoberwochenende).





Oktoberfest

Eine Mini-Abwandlung des Oktoberfests wird seit 1987 in Playa de Aro organisiert und hat hier den Namen „Fiesta de la Cerveza“- 25-tausend Biertrinker freuen sich auf Ihren Besuch.
Infotel.: +34 972 817 179


Pilger von Tossa

Ein lokales Fest ist "Der Pilger von Tossa", el Peregrino de Tossa. Es geht auf die Pest zurück, die im 15. Jahrhundert in der Ortschaft wütete. Damals versprach die Bevölkerung dem Hl. Sebastian, jedes Jahr am 20. Januar einen Pilger zu seiner Kapelle im 40 km entfernt gelegenen Santa Coloma de Farners zu schicken. Und so wird das heute noch gemacht..




Sardana

Die Sardana ist ein katal. Traditionsreigentanz. Männer, Frauen und Kinder fassen sich bei diesem Kreistanz an den Händen und machen in abgezählter Folge kurze und lange Schritte. Die “cobla”, eine Kleinkapelle mit Kontrabass, schriller Oboe und Trommel bilden den musikalischen Hintergrund.





Totentanz

Der Totentanz ist der Hauptbestandteil einer traditionellen, etwas makaberen Gründonnerstagsfestivität in Verges.






Kulturelle Veranstaltungen

und deren Termine können den in den Fremdenverkehrsämtern oft ausgelegten Prospekten sowie aus den deutschsprachigen Zeitschriften entnommen werden.

Brauchtum
traditionelle Feste
Karneval

 

Musik

Cadaques
Musikfestival in der Gemeindekirche, jährlich im August
La Escala
Intern. Festival de Música L‘Escala-Forum Juni u. September
Perelada
Internationale Musik- und Ballettfestival
Rosas
Clàssics a la Frexca i Festival de Blues, Juli / Aug. (Zitadelle)
Vilabertran
Schubertiade-Sommerkonzerte, Tel. 972 500 117

 

Ballett



Rosas

Mit einer Tradition von 29 Jahren findet wieder das “XXIX. Trobada de Danza a Roses 2017” statt.
Es ist  am 13. Mai 2017 das jährliche Treffen ausgewählter katalanischer Ballettschulen im Sportpavillon
und wird organisiert von der Academia de danza Dany mit Unterstützung der Stadt Rosas.
Eintritt: 7,-€

Weitere Info im Internet:
http://www.infopoche.info/trobada_de_dansa_a_roses.html

Das alljährliche Festival der Academie de Danza Dany 2017, Rosas
findet im TMR Stadttheater Rosas an folgenden Tagen statt:
Samstag, 10. Juni 2017 um 21,30 Uhr und
Sonntag, 18. Juni 2017 um 19 Uhr.
Dany Academia de Danza - Tel. 608 637 857

Weitere Info im Internet:
www.infopoche.info/academiadedanzadany.html


 


Silvester

Zu Silvester gibt es auch in Spanien Traditionen, die alljährlich zelebriert werden.

Wichtig sind die Cava-Flaschen, dazu die letzten Weihnachtssüßigkeiten wie turrón und polvorones.

Glückstrauben essen

In der Sylvesternacht werden um Mitternacht 12 Silvester-Glückstraubenin den Rachen geworfen.
Die Glückstrauben uvas de la suerte, stecken in einem Tütchen sind von den  Vinalopó-Winzer
als Hauptlieferanten mit Spätreife extra zu diesem Zweck angebaut worden.
Zu jedem Glockenschlag eine Traube. Damit dies auch einigermaßen zu schaffen ist und auch keine Gefahr der Erstickung besteht, ist spanienweit das Uhrwerk am Rathaus in Madrid tonangebend. Von dort, an der Puerta del Sol, übertragen seit 1962 auch viele Fernsehstationen die campanadas. Zwischen den einzelnen Schlägen der Turmuhr, früher das königliche Postamt, heute das Rathaus  verstreichen 3 Sekunden damit auch die Daheimgebliebenen wissen, wann geschluckt werden soll und Jahr beginnt.
Wer es schafft zu jedem Glockenschlag eine Weintraube zu essen hat für das nächste Jahr viel Glück, wenn eine Traube schlecht ist, hat man in diesem Monat Pech. Andere verkünden, daß zu jeder Traube ein Wunsch geäußert werden muß, der in Erfüllung gehen wird.

Der Aberglaube der sich in Spanien angeblich im Jahre 1909 etabliert hat, hat folgenden Hintergrund:
Aufgrund der Traubenernte, die in jenem Jahr in Alicante sehr umfangreich ausgefallen war, wollte man den Überschuß der Früchte so wieder beseitigen und war so maßgeblich an der neuen Erfindung beteiligt.

 

Rote Unterwäsche

Im Königreich Spanien - wie auch in Italien - ist es alte Tradition, daß Frauen an Silvester rote Unterwäsche tragen. Die Farbe Rot gilt gemeinhin als die Farbe der Liebe und hat deswegen ebenfalls im Bereich der Dessous eine sehr erotische Ausstrahlung. Groß ist das Lingerie-Angebot nach der Weihnachtszeit: Von der kitschig-billigen Teufels-Tanga für sie bis hin zum edlen Seidendessous ist so ziemlich alles dabei.

 

 

 

 

Goldener Ring im Sektglas

Um noch mehr Glück im nächsten Jahr zu haben, ist es in einigen Regionen Spaniens Tradition einen goldenen Ring in sein Sektglas zu werfen.

Wünsche
Man wünscht sich auf Spanisch feliz Año Nuevo, eine gutes neues Jahr. Auf katalanisch heißt das dann molt d´anys. Wörtlich auf deutsch übersetzt heißt das „viele Jahre“.

Wo?
Gefeiert wird außer dem Rathausplatz häufig in Restaurants oder Discotheken, dort ist etwas Eleganz angesagt.

 

 




Traditionelle Feste

Candalera - in Castello de Ampurias
Carneval - Februar 7 März
Revetlla de Sant Joan - Juni
Triumvirat Mediterrani - Mai / Juni
Mittelalterfest Peratallada - Juni / Juli
Sardanas - Juni bis September
Havaneras - Juni bis September
Festa del Carme - Ortsfest „Festa Major“ - Juli
Land der Troubadoure, Castello de Ampurias - September
Sardellenfest „Festa de L´Anxova, La Escala - Oktober
Weihnachtsmarkt „Fira de Nadal“, Castello de Ampurias




Weihnachten

   Krippenspiel
   Kirchen

Ein kleiner Weihnachtsmarkt findet jährlich ab dem 10. Dezember
in der Ortsmitte von Castelló de Ampurias statt.
Das Weihnachtskonzert findet am Wochenende vor Heiligabend in
der Kirche von Rosas statt. Veranstalter ist der internationale
viersprachige Chor Miscel.lania. Tel. 972 675 172